News

Mehr Planungssicherheit für Apotheken und Krankenkassen: CGM LAUER kooperiert mit Kommunikationsplattform scanacs

Pressemitteilung, 11. Oktober 2021

Koblenz. CGM LAUER, ein Tochterunternehmen der CompuGroup Medical (CGM), und die scanacs GmbH beschließen eine Kooperation, um Apotheken zukünftig eine verbesserte Planungssicherheit in der Abrechnung zu bieten und besser vor Retaxierungen zu schützen. So erlaubt die neue Partnerschaft auch eine Direktabrechnung von elektronischen Rezepten (E-Rezept) mit allen gesetzlichen Krankenkassen. Die Funktionen werden sukzessive in die WINAPO®-Warenwirtschaftssysteme integriert und ermöglichen so einen vollständig digitalen und schnellen Ablauf aller Prüf- und Abrechnungsprozesse. Apotheken profitieren von einer deutlich höheren finanziellen Planungssicherheit, teilnehmende Krankenkassen minimieren Retaxationen und sparen erhebliche Ressourcen bei der Rezeptprüfung.

Immer wieder kommt es vor, dass ein Medikament an eine Patientin oder einen Patienten abgegeben wird, welches im Nachgang von der Krankenkasse nicht oder nur teilweise erstattet wird. Gerade bei hochpreisigen Medikamenten – zum Beispiel im Bereich der Onkologie oder zur Behandlung von Hämophilie – ist dies für Apotheken eine besondere Herausforderung. Denn Retaxierungen bedeuten für Apotheken vor allem einen finanziellen Schaden, da sie selbst für die Kosten dieser Medikamente aufkommen müssen.

Um Apotheken zukünftig bei der Retaxprüfung noch besser zu unterstützen, arbeitet der Apothekensoftwareanbieter CGM LAUER mit der Kommunikationsplattform scanacs zusammen. Ziel ist es, durch integrierte Prüfabläufe direkt in den WINAPO®-Warenwirtschaftssystemen mögliche Ursachen für Retaxationen frühzeitig zu erkennen und auszuschließen.

Mehr Sicherheit für Apotheken

Über die scanacs-Plattform, die Apotheken und Krankenkassen miteinander vernetzt, kann die Anwenderin bzw. der Anwender benötigte Informationen, wie z. B. den Zuzahlungsstatus von Patienten oder individuelle Erstattungshinweise eines Kostenträgers einfach in Echtzeit abfragen. Die Gefahr von nachträglichen Rechnungskürzungen wird dadurch deutlich reduziert. Gleichzeitig kann der Patientin oder dem Patienten schon direkt in der Apotheke eine Auskunft erteilt werden, ob die Kosten für ein bestimmtes Arzneimittel von seiner Krankenkasse übernommen werden. Daneben ermöglicht die Kooperation mit scanacs einen weiteren klaren Vorteil für WINAPO®-Anwenderinnen und -Anwender: Über die scanacs-Plattform können künftig E-Rezepte auch direkt mit den Gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Die Beauftragung eines zwischengeschalteten Apothekenrechenzentrums ist nicht notwendig. Das sorgt für mehr Transparenz bei der Abrechnung und einen schnelleren Zahlprozess. Die Liquiditätssicherheit wird erhöht. Das Insolvenzrisiko Dritter hat keinen Einfluss auf die wirtschaftliche Lage der Apotheken.

Vorteile und Einsparungen für Krankenkassen

Für die Gesetzlichen Krankenkassen ergeben sich durch die scanacs-Integration zusätzliche Vorteile. Eine frühzeitige Prüfung der Rezepte und die direkte digitale Abrechnung führen zur Verschlankung und deutlichen Beschleunigung der Prozesse sowie zu einer beträchtlichen Einsparung von Ressourcen.

„Durch die Kooperation mit scanacs möchten wir unseren Anwenderinnen und Anwendern mehr Sicherheit vor finanziellen Verlusten bieten, indem Retaxationsrisiken möglichst geringgehalten werden“, erklärt Stefan Schadowski, General Manager bei CGM LAUER. „Mit dem E-Rezept und der scanacs-Lösung erhalten unsere Kundinnen und Kunden darüber hinaus die Hoheit über ihre Abrechnung zurück und sparen wertvolle Ressourcen bei der Bearbeitung. So bleibt ihnen mehr Zeit für das Wesentliche: Die Beratung ihrer Apothekenkunden.“ Auch scanacs-Gründer und Geschäftsführer Frank Böhme betont die Vorteile: „Die Apotheke erhält direkt am HV-Tisch Abgabehinweise oder eine Erstattungszusage der an die scanacs-Plattform angeschlossenen Krankenkassen. Zusätzlich kann sie das E-Rezept mit jeder Krankenkasse selbst abrechnen – ohne Umwege oder Risiken. Mit scanacs können alle Akteure als Partner zusammenarbeiten und somit die Betreuung der Patientinnen und Patienten verbessern.“

Kooperation im Sinne eines vernetzten Gesundheitswesens

Mit der Zusammenarbeit von CGM LAUER, einem Tochterunternehmen von CompuGroup Medical (CGM), und scanacs wird in den WINAPO®-Systemen ein integrierter und vor allem medienbruchfreier Prozess von der Rezepteinreichung bis zur Abrechnung geschaffen. Der gesamte Arbeitsablauf wird für das Apothekenpersonal sicherer, einfacher und schneller. Die Kooperation zwischen CGM LAUER und der scanacs GmbH ist gleichzeitig Bestandteil der Gesamtstrategie der CGM. Diese hat zum Ziel, die Digitalisierung des Informationsaustauschs zwischen Leistungserbringern und Krankenkassen voranzutreiben. Dies geschieht bereits heute mit einigen Verordnungen, wie beispielsweise der Verordnung von Krankenhausbehandlung, (Muster 2).

Über die CompuGroup Medical Deutschland AG

Die CGM in Deutschland ist Teil der CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, einem weltweit führenden E-Health-Unternehmen. Der größte Anteil der Ärzte und Zahnärzte arbeitet bereits täglich mit einem der marktführenden Arzt- und Zahnarztinformationssystemen. Die CGM bietet in Deutschland aber auch für die Bereiche Krankenhäuser, Medizinische Versorgungszentren, Soziale Einrichtungen, Labore sowie Fach- und Rehakliniken perfekte Lösungen für effizientes und sicheres E-Health-Management. Für Apotheken stellt CGM LAUER moderne, vernetzte Software bereit, die die Beratungsrolle des Apothekers stärken, die Patientensicherheit verbessern und gleichzeitig helfen, Zeit und Kosten einzusparen.

Mit CLICKDOC wird eine digitale Kommunikationsplattform zur Verfügung gestellt, mit der eine neuartige Kommunikation zwischen Gesundheitsprofis und Patient intersektoral ermöglicht wird. CLICKDOC ist eine Gesamtlösung für digitale Patientenkommunikation, Online-Termine sowie alle zukünftigen digitalen Lösungen und Dienste im Gesundheitswesen. Auf einer einheitlichen Software-Basis können Anwender unkompliziert Module wie Online-Terminbuchung, Videosprechstunde oder das Management von Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) kombinieren – effizient und ohne versteckte Kosten.

Zudem bietet CGM eine komplette Produktkette gematik zugelassener Komponenten und Dienste für die Telematikinfrastruktur (TI) – vom Konnektor über VPN-Zugangsdienst bis hin zum E-Health-Kartenterminal.

Die Produkte und Dienstleistungen der CGM stehen für intelligente Kommunikations- und Vernetzungslösungen und verbinden Ärzte aller Fachrichtungen, Krankenhäuser, Apotheken, soziale Einrichtungen und Kostenträger. Der Bereich Connectivity stellt den Teilnehmern im Gesundheitswesen hierzu eine datenschutzkonforme Plattform bereit. Das gemeinsame Merkmal aller Produkte im Portfolio der CGM in Deutschland ist die sektorenübergreifende, sichere und datenschutzkonforme Kommunikation.

Über CompuGroup Medical SE & Co. KGaA

CompuGroup Medical ist eines der führenden E-Health-Unternehmen weltweit und erwirtschaftete nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von EUR 837 Mio. Die Softwareprodukte des Unternehmens zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen, Apotheken, Laboren und Krankenhäusern, die Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und die webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGroup Medical Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis mit über 1,6 Millionen Nutzern, darunter Ärzte, Zahnärzte, Apotheken und sonstige Gesundheitsprofis in ambulanten und stationären Einrichtungen. Mit eigenen Standorten in 18 Ländern und Produkten in 56 Ländern weltweit ist CompuGroup Medical das eHealth-Unternehmen mit einer der größten Reichweiten unter Leistungserbringern. Rund 8.500 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für nachhaltige Lösungen bei ständig wachsenden Anforderungen im Gesundheitswesen.

Über die scanacs GmbH

Das 2016 gegründete Dresdner Unternehmen scanacs ermöglicht eine einfache wie effiziente Kommunikation zwischen Apotheke und Krankenkasse. Damit entsteht ein neuer Rezeptprüfungs- und Abrechnungsstandard gemäß § 300 SGB V. Das rund 20-köpfige Team entwickelt innovative-IT-Lösungen, integriert digitale Prozesse und begleitet seine Kund:innen bei der digitalen Transformation.

 

Pressekontakt

CompuGroup Medical Deutschland AG
Jürgen Veit
Leiter Kommunikation DACH
T +49 (0) 261 8000-1521
F +49 (0) 261 8000-3100
E-Mail: presse.de@cgm.com
Web: www.cgm.com/de
Social Media: Besuchen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Xing

scanacs GmbH
Judith Kramer
Pressestelle
T +49 (0) 172 437 2262
E-Mail: judith.kramer@scanacs.de
Web: www.scanacs.de
Social Media: Besuchen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Xing

Vorheriger Beitrag
vivida bkk aktiviert Zuzahlungsprüfung
Nächster Beitrag
BKK Miele aktiviert Zuzahlungsprüfung
Menü