Blockchain im Gesundheitswesen

Veröffentlicht

SAP entwickelt Blockchain-Lösung, um Verbraucher vor gefälschten, kontaminierten und gestohlenen Medikamenten zu schützen.

https://news.sap.com/2019/01/sap-information-collaboration-hub-life-sciences-blockchain-eliminate-counterfeit-drugs/

Wir bei scanacs finden das spannend. Schließlich handelt es sich um einen sinnvollen Einsatz von Blockchain im Gesundheitswesen.

Die von SAP mit Partnern entwickelte Anwendung bietet viele Vorteile, die wir auch im Bereich der Verordnung und Abrechnung von Arzneimitteln für sinnvoll halten. Nach unseren Vorstellungen erhöht eine durchgängige Blockchain, vom Hersteller bis zur Krankenkasse, die Transparenz für alle Beteiligten.

Wie bei ähnlichen Projekten stellt sich auch hier die Frage nach der Notwendigkeit von Blockchain – schließlich existieren bewährte Alternativen. Die wichtigsten Argumente für den Einsatz von Blockchain für die elektronischen Verordnungen, Informationsbereitstellung und Abrechnung von Arzneimitteln sind:

  • Revisionssicherheit: Ein lückenloser, transparenter und revisionssicherer Prozess für Krankenkassen und Finanzämter gewährleistet, dass Verwaltungsakte, etwa die Erstattung von Arzneimitteln oder der Einzug der Umsatzsteuer, so auch gegenüber Leistungserbringern mit hoher Beweiskraft umgesetzt werden können.

 

  • Medienbrüche fallen weg: Mit dem Einsatz von Blockchain werden Medienbrüche vermieden – alle Akteure müssen eine einheitliche, volldigitale Lösung nutzen. Papierbasierte und manuelle Prozesse werden verzichtbar. Ausdruck und Neuerfassung von Daten erübrigen sich. So werden Informationen in Echtzeit verfügbar und stehen für Entscheidungen bereit.

 

  • Systemsicherheit: Zentrale Systeme sind anfällig für Sicherheitslücken. Immer wieder nutzen Angreifer diese, um sensible Daten zu stehlen. Blockchain ist dezentral und im Hinblick auf Kryptographie und Sicherheitsarchitektur brandaktuell.

 

  • Transparenz und Datenhoheit der Patienten: Hier ist der Patient gegenwärtig noch im Nachteil. Die Speicherung und Verarbeitung patientenbezogener Daten auf den Systemen aller Beteiligten macht Transparenz für den Patienten praktisch nahezu unmöglich. Eine intelligente Steuerung von Nutzerrechten der Patienten ist ohne Blockchain kaum möglich.

 

scanacs hat verschiedene Partner mit hoher technologischer Kompetenz im Bereich Blockchain. Allen voran die Kollegen vom Blocktech.Institute (https://blocktech.institute/) sowie der QuadriO GmbH (https://www.quadrio.info). Gemeinsam mit ihnen arbeiten wir an der Verbesserung der Prozesse im Gesundheitswesen.

Wir teilen die Vision von einem Gesundheitswesen, in dem Informationen in Echtzeit und in einer Form verfügbar sind, die die Entscheidungsfindung maximal beschleunigt und von der alle Beteiligten profitieren.